Wer bin ich?

Eine Weltenbummlerin, die genauso, wie sie andere Länder bereist, ebenfalls die Reise nach Innen nicht scheut...

2020-11-08%20Tassja%20Fotoshoot-Mauerpar

Kennst du dieses Gefühl, dich fehl in dieser Welt zu fühlen?

Eigentlich geht es dir gut. Du hast alles, was du brauchst – womöglich sogar mehr. Trotzdem umgibt dich eine dunkle Wolke. Du denkst, dass du mehr vom Leben willst, hast Ideen und Vorstellungen. Teilweise setzt du sie um, doch merkst danach, dass auch das die Wolke nicht auflösen konnte.

 

Fühlst du dich womöglich ohnmächtig – also ohne Macht - , einsam und isoliert?

Dir ist nicht klar, wo dein Leben hinführen soll. Und dieses Gefühl sorgt in dir für Unbehagen.

Ich war an diesem Punkt! Nicht nur einmal in meinem Leben. Doch jetzt bin ich fern davon.

Daher weiß ich, wie du dich fühlst und lasse dich gerne an meinen Erfahrungen teilhaben, welche mich aus diesem Unbehagen heraus brachten.

 

Ich erkannte, dass das schwer beschreibbare Gefühl daher rührt, dass wir Menschen häufig ziellos durch die Welt laufen. Oder noch viel schlimmer: Wir verfolgen Ziele, welche nicht unserem wahren Ich entsprungen sind. Daraus resultierende Symptome können Stress, Überforderung und Angst sein.

Außen- und Innenwelt

 

Dabei spielen Außen- und Innenwelt eine gravierende Rolle. Das - teils ungeschriebene - Regelwerk der Außenwelt bestimmt unser Leben, jedoch stimmt es nicht mit dem überein, was wir im Inneren wollen. Ganz oft werden wir unbewusst von der Außenwelt kontrolliert beziehungsweise lassen uns kontrollieren. Schauen wir nach Innen, sind wir meist abgeschreckt, von dem, was wir finden. Denn wenn wir sehen, dass unsere innersten Träume und Wünsche im Gegensatz zu dem stehen, was die Gesellschaft für uns definiert hat, kann dies durchaus abschreckend sein.

Den Zugang zu unserer Innenwelt haben die meisten von uns seit langem verschlossen. Auch ich hatte ihn verloren. Es ist diese Diskrepanz zwischen Außen- und Innenwelt, die uns in diese Unzufriedenheit bringt – den Wunsch nach einem Sinn im Leben.

Den Sinn des Lebens versuchte ich beim Reisen in anderen Ländern und Kulturen zu finden. Vielleicht gäbe es dort ein Geheimnis, das ich entdecken könne, dachte ich.

Ich suchte Antworten auf eine undefinierbare Frage: Was ist Glück und wo kann ich es finden?

Tassja winkt dir zu
Sicht auf Sonnenuntergang von Gili Islands
Tassja sitz auf einer Bank mit Blick zum Meer
Grüne Wiese mit hohen Bergen im Hintergrund

 

Die Reise von Außen nach Innen

 

Um die Frage beantworten zu können, musste ich zunächst viele Erkenntnisse machen.

Nach zig Reisen in verschiedene Länder und an vielen pulsierenden Orten war ich irgendwann nicht nur reizüberflutet, sondern habe vor allem eines begriffen:

Das, was wir sehen, ist selten das, was es ist.

Derweil es im Außen ganz wunderbar aussieht, sieht die Innenwelt häufig ganz anders aus. Fotos von wunderschönen Orten sind in der Realität meist nicht mehr wundervoll. Eine weitere - sehr erschreckende - Erkenntnis kam zutage:

Das, was nach Außen hübsch aussieht, ist beliebter - egal, ob es der Realität entspricht oder nicht.

Selbst die Algorithmen, welche die Reichweite deiner Posts auf den sozialen Netzwerken bestimmen, sind darauf auslegt. Somit wirst du mit einem Foto, was die dreckige Seite der Medaille zeigt, wie beispielsweise ein mit Müll verschmutzen Strand in Kambodscha - nicht so viele Personen erreichen, wie ein Foto, was einen vermeintlich touristenfreien Ort zeigt und durch mehrere Filter ging.

Es kam ein Punkt auf Reisen, wo ich es wirklich schade fand, dass ich das Schöne um mich herum nicht mehr genießen konnte, aber erwischte mich dabei, dass ich trotz dessen, nur die schönen Momente auf Facebook postete. Ich merkte, dass ich selber in einer eigens kreierten Blase lebte, welche jedoch nicht der Realität entsprach. Somit entwickelte ich meinen Weg zu mehr Authentizität.

Ich lernte meine inneren Werte kennen, sie schätzen und lieben und bemerkte, wie oft ich mir selber im Wege stand, meine eigenen Werte zu leben. So schreiten innere Ängste und mein Ego sehr oft nach Aufmerksamkeit. Schritt für Schritt lernte ich mit ihnen umzugehen - auch wenn sie mich noch gerne versuchen, mich zu beschäftigen.

Tassja liebt die Welt
Der schönste Strand der Welt
Tassja wander durch die vietnamesischen Reisfelder
Blick auf den glasklaren Soca-Fluss in Slowenien

 

Zu einem sinnvollen Leben mit KISS

Auf dem Weg sah ich mich empor steigen, fallen und wieder steigen. War geknickt und zerstört, doch packte mich immer wieder am Schopf und lief weiter. Ohne es zunächst zu realisieren, entwickelte ich mein eigenes Konzept: den KISS-Lifestyle.

Kaizen

Inspirierte

Schritte zur

Selbstentwicklung

Wie in der japanischen Unternehmensphilosophie Kaizen, geht es beim KISS-Lifestyle um den Weg zur stetigen Verbesserung in kleinen Schritten. Kleine Schritte unterstützen mich dabei, mich nicht zu überfordern und meinen Weg stetig weiter zu gehen. Sie helfen mir dabei, besser zu erkennen, wo mein Weg positiv verläuft und wo ich ihn optimieren kann, ohne mich ständig mit riesigen Veränderungen zu überfordern. Natürlich gibt es die einen oder anderen Ups and Downs auf dem Weg. Doch lerne ich stets aus den Down-Phasen und nehme die Erkenntnisse mit für den weiteren Weg.

Das Leben ist eine Achterbahnfahrt, doch wenn wir die Arme heben und lachend der Talfahrt entgegen blicken, dann können wir den Schwung für die nächste Auffahrt nutzen.

Willst du auf den Zug mit aufspringen und deinen Weg der stetigen Verbesserung mit mir zusammen gehen? Dann buche noch heute dein kostenloses Erstgespräch mit mir.

 

Deine Tassja